Kulinarik

Herbstliche Rezepte

Leckere Rezepte passend zum Herbstbeginn haben wir für Sie zusammengestellt. Schön mit Gemüse, Kräutern, und herbstlichen Geschmacksnoten. Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß beim Kochen!

Gefüllter KÜRBIS mit HACKFLEISCH
Zu den beliebtesten und regionalen Gemüsesorten hierzulande zählt sicherlich der Kürbis mit seinem fruchtigem Geschmack. 

Zutaten für 4 Portionen

1,5 kg Hokkaido-Kürbis 
400 g Hackfleisch
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
100 g Crème fraîche
100 ml Sahne
Käse (geriebener, z.B. Emmentaler oder Gouda)
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl (zum Anbraten)

Zubereitung 
1. Den Kürbis waschen, den Deckel abschneiden und das Fruchtfleisch sowie die Kerne mit einem Löffel oder Eisportionierer ausschaben. Etwa 2-3 cm Rand lassen. Kürbis mit Deckel 15 Minuten lang bei 180 Grad im Ofen garen.

 2. Lauch waschen und in Ringe schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Kürbisfleisch würfeln.

 3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Lauch und Knoblauch darin anbraten. Das Hackfleisch und die Kürbiswürfel hinzugeben und ebenfalls anbraten.

4. Tomatenmark, Crème fraîche und Sahne unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und die Hackfleischmasse hineinfüllen. Anschließend mit Käse bestreuen.

6. Den Deckel wieder aufsetzen und den gefüllten Kürbis weitere 30 Minuten im Backofen garen.

Tipp: Ein gefüllter Kürbis kann auch vegetarisch zubereitet werden. Er kann beispielsweise mit Couscous oder Reis befüllt werden und angebratenem Gemüse – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

SPINATKNÖDEL
Spinatknödel sind ein wieder entdecktes Rezept aus alten Tagen.
Einfach in der Zubereitung und herrlich im Geschmack.

Zutaten für 4 Portionen

1 TL Butter zum Anrösten der Zwiebeln             Zum Garnieren
2 EL Mehl                                                                               3 El Parmensan
1  kleine Zwiebel                                                                1 TL Butter
2 kleine Eier
125ml Milch
350g Semmelbrösel
1 Prise Salz
750g Blattspinat

Zubereitung

1. Für die Spinatknödel zuerst den Spinat auftauen lassen und fein schneiden. Es kann natürlich auch frischer Spinat verwendet werden. Diesen zuerst garen. Den Spinat gut ausdrücken. Frischen gegarten Spinat handwarm abkühlen lassen.

2. Nun die Zwiebel fein schneiden und in Butter glasig anbraten, erkalten lassen. Jetzt die Semmelwürfel mit Ei, Milch, Spinat, angerösteter kalter Zwiebel und etwas Salz vermischen.

3. Das Mehl zur Knödelmasse geben und mit nassen Händen Knödel formen. Ist der Teig zu weich geraten noch etwas Mehl hinzugeben. Die Masse kurz ziehen lassen. In leicht wallendes Salzwasser einlegen und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

4. Spinatknödel mit brauner Butter (Butter abschmelzen bis sie braun ist) und geriebenem Parmesan bestreut servieren.

PFIFFERLINGE in RAHMSOSSE
Herbstzeit ist „Schwammerl-Zeit“ – egal, ob es etwas festlicher oder schlichter sein soll – Pfifferlingrahm passt zu allen Anlässen.

Zutaten für 4 Portionen

2 mittelgroße Zwiebel
100g durchwachener, geräucherter Speck
250g Pfifferlinge
Bund Petersilie
2 EL Olivenöl
750ml Gemüsebrühe
2 EL Joghurt
Prise Pfeffer
Prise Paprika 

Zubereitung

1. Zwiebeln schälen und fein hacken. Speck in kleine Würfel schneiden. Pfifferlinge putzen, waschen und abtropfen lassen. Petersilie waschen und, bis auf etwas zum Garnieren, hacken.

2. Öl erhitzen. Speckwürfel darin auslassen und Zwiebelwürfel andünsten. Pilze zufügen und andünsten. Mit Brühe ablöschen und aufkochen. Joghurt und Petersilie unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

3. Pfifferling-Sauce auf Tellern anrichten. Mit Petersilie garnieren. Zwiebeln schälen und fein hacken. Speck in kleine Würfel schneiden. Pfifferlinge putzen, waschen und abtropfen lassen. Petersilie waschen und bis auf etwas zum Garnieren, hacken.

Hinterlassen Sie einen Kommentar